Die Riva Multi-Node Konfiguration

integration2Viele Kunden, die sich um ihr jährliches Wachstum Sorgen machen und wissen, dass sie ihre aktuellen Technologien verbessern könnten – sind immer auf der Suche nach Lösungen, die ihnen nahtlose und kontinuierliche Skalierbarkeit ermöglichen. Heutzutage erhöhen viele Unternehmen ihr data capute on customers, etc., wodurch es noch wichtiger wird, eine Möglichkeit zu haben mit einem Produkt zu arbeiten, das mit einem Unternehmen skaliert werden kann. Riva hat sich dieser Herausforderung angenommen und all seine Produkte auch als skalierbare Modelle zur Verfügung gestellt. Die Produkte von Riva sind auch als „fehlertolerante“ Modelle erhältlich.

Rivas Multi-Node Konfiguration ist eine neue Entwicklung, die durch den einzigartigen Ansatz, Integration mit dem CRM, möglich gemacht wird. Anstatt Riva nur auf einem einzigen Server zu installieren, kann es jetzt auch auf mehreren Servern installiert werden, was das bessere Abgleichen von Ressourcen und bessere Lastverteilung erlaubt. Ziel hierfür sind Geschäftskunden, die eine vielfältige und voll integrierte Plattform verlangen. Leider wird jedoch die Darstellung bei der Ausführung immer wieder zur Engstelle – 2.000+ Nutzer und Abhängigkeit von der Art der Synchronisierung (ein- oder zwei-direktional) – erfolgreiche Implementierung muss also Voraussetzung für die Integration sein. Die folgenden drei Gründe sollten gut durchdacht werden, bevor weitere Schritte in Betracht gezogen werden:

  1. Fehlertoleranz

Sollten ein oder mehrere Server abstürzen, können die Daten automatisch auf einem oder mehreren zusätzlichen Server gespeichert werden. Riva hat, als feste Einstellung, implementiert, dass die betroffenen Daten synchronisiert werden, auch wenn der fragliche Server Schaden genommen hat. Daraus entsteht eine hohe Verfügbarkeit.

  1. Leistung

Geschäftskunden haben mitunter tausende User, die auf einen kontinuierlichen Informationsfluss angewiesen sind. Riva empfiehlt mehrere Server zu benutzen, um eine hohe Leistungsfähigkeit zu erhalten, was zwar dieselben Vorteile wie die sogenannte Fehlertoleranz mit sich bringt, es aber gleichzeitig zusätzlich ermöglicht, viele mehr User viel schneller zu synchronisieren.

  1. Versorgung

Sind die Daten so analysiert, dass der Datenfluss kontrolliert und reguliert verläuft? Datenanalyse funktioniert in ungefähr so wie eine gewöhnliche Riva Synchronisierung – keine weiteren Modifikationen sind für den Datenfluss von Nöten. Ein Teil des Prozesses beinhaltet es jedoch, die User so vorzubereiten, dass sie mit ihren entsprechenden Tasks gleichmäßig auf die bereitgestellten Server verteilt werden können. Wenn neue Server in den Bestand des Unternehmens aufgenommen werden, kann die Bereitstellung dieser neu hinzugefügten Server problemlos erfolgen.