Carlsberg Importers SA (CISA) wählt Riva, um Salesforce und IBM Notes zu synchronisieren

Carlsberg Importers SA (CISA), der Vermarkter und Vertreiber der Marken Carlsberg, Tuborg, Kronenbourg 1664 und Tourtel in Belgien, hat sich für Riva entschieden, um Kalendereinträge und Aufgaben zwischen Salesforce und IBM Notes zu synchronisieren. Die Fähigkeit, relevante Informationen zu jeder Zeit beidseitig auf Desktops, PCs genauso wie auf jeder Art von mobilen Endgeräten und Tablet-PCs transportieren zu können, ist für das on-trade und off-trade Verkaufsteam, die Manager und die Techniker des Bier-Importeurs äußerst geschäftskritisch.

Überblick

Carlsberg, das bekannte Bier, hat eine beeindruckende Vergangenheit. Sie reicht zurück bis ins Jahr 1847 als J.C. Jacobsen seine damals hochmoderne Brauerei in Kopenhagen, Dänemark gründete. J.C. Jacobsen glaubte daran, dass die Industrialisierung des Bierbrau-Prozesses auf wissenschaftlichen Methoden basieren musste. 1875 gründete er das Carlsberg Labor, um die Vorteile biochemischen Wissens auf das Brauen von Bier anzuwenden. Dieses Labor hatte mit seinen Forschungsergebnissen einen internationalen Einfluss auf Brauereien weltweit. Carlsberg war außerdem das erste internationale Bier, das in den frühen zwanziger Jahren in Belgien vorgestellt wurde. Heute vermarktet und vertreibt Carlsberg Importers SA (Cisa) die berühmten Marken Carlsberg ebenso wie Tuborg Kronenbourg 1664 und Tourtel in Belgien.

Die Herausforderung

Bei Carlsberg Importers reporten die Führungskräfte und Manager, die die Lagerbestände kontrollieren, den Verkauf managen und die logistischen Vorgänge leiten, über die Qualität und Quantität der Produkte am PoS (Point of Sale) und an anderen Stellen entlang der Wertschöpfungskette; dafür benötigen sie zeitnahen Zugang zu genauen Daten, um diese auch dann weitergeben zu können. Der gesamte Kommunikationsprozess, um Daten zu erhalten, Zugang dazu zu bekommen und sie zu analysieren, ist sehr komplex und läuft über mehrere mobile Geräte, Desktop Computer und Anwendungen an den unterschiedlichsten Standorten.

Diese Informationen über ein CRM-System zu verwalten ist zwingend erforderlich. Verbindungen zwischen den Informationen, die in IBM Domino und dem CRM gespeichert sind, herzustellen ist jedoch äußerst kritisch. Für Carlsberg Importers ist es also extrem wichtig in der Lage zu sein, Termine und Aufgaben zwischen Systemen zu synchronisieren.

2014 wechselte Carlsberg Importers von einem auf Windows basierendem CRM zu Salesforce. Ihre e-mail Kommunikation läuft über IBM Domino. Ursprünglich hatten sie EasySync und Traveller für die Synchronisation zwischen CRM und ihrem e-mail System ausprobiert. Die Einstellung der CRMobile/Euremis Anwendung auf Windows Tablets verursachte jedoch schwerwiegende Synchronisationsprobleme.

Danach probierte Carlsberg Importers das kostenlose Salesforce Plug-in für ihre Synchronisation aus. Aufgrund der Anzahl ihrer Kunden und der Menge der Hardware in die die Plug-ins installiert und verwaltet werden sollten, stellte sich diese Lösung als zu zeitintensiv und kostspielig heraus. Außerdem bot es keinerlei Flexibilität und keine Möglichkeit für zukünftige Anpassungen. Zusätzlich stellte sich heraus, dass, aufgrund der wachsenden Anzahl von Usern, eine einfache und weniger komplexe Lösung erforderlich war.

Als sich Carlsberg Importers auf die Suche nach einer neuen Lösung für ihre CRM Integration machten, empfahl ihnen die vor Ort ansässige Salesforce Consulting Firma ABSI, Riva CRM Integration – ABSI führte auch die Implementierung von Salesforce bei Carlsberg Importers durch.

Die Lösung

Die höchste Priorität für viele unserer Kunden ist die Möglichkeit einer zuverlässigen Synchronisierung von Kontakten. Für Carlsberg Importers war die höchste Priorität das Synchronisieren von Terminen und Aufgaben und zwar beidseitig zwischen Salesforce und IBM Domino.

Riva CRM Integration synchronisiert mehr als alle anderen auf dem Markt verfügbaren Plug-ins oder angebotenen Optionen der CRM-Hersteller. Riva liefert nahtlosen Zugang zu Salesforce Kontakten, Kalendereinträgen, Aufträgen, möglichen Abschlüssen / Opportunities, Abschlüssen, Verträgen, Kundenobjekten und noch viel mehr mit allen möglichen e-mail Anwendungen und führenden Smartphones sowie Tablets. Riva synchronisiert Salesforece direkt mit IBM Domino und Notes auf der anderen Seite. Das bedeutet, dass keine IBM Notes oder Salesforce Plug-ins auf den Benutzer-Desktops, Laptops oder mobilen Endgeräten installiert, konfiguriert oder verwaltet werden müssen. Zusätzlich integriert Riva Salesforce mit allen IBM Domino Kunden, wie z.B. IBM Notes, iNotes, IBM Notes Traveler, IBM Notes für Mac und IBM Notes für Citrix.

Egal ob die Verkaufs- und Produktlinien Manager von Carlsberg nun Apple iOS Geräte (iPad, iPhone), Android oder BlackBerry Smartphones und Tablets, iNotes oder die neuesten Notes Desktop-Clients benutzen – sie alle werden von Riva abgedeckt.
Die Eigenschaften und die Flexibilität, die Riva anbietet, waren für Carlsberg Importers sehr wichtig, da ihre ganzen Mitarbeiter über mehrere Abteilungen und Standorte verteilt sind und eine Vielzahl von unterschiedlichen Tools und Hardware benutzen.

Riva CRM Synchronisation arbeitet auf der Serverseite; es sind also keine Plug-ins nötig. Das wiederum bedeutet Einsparungen in Bezug auf Zeit und Kosten, da nicht auf den Client Geräten einzeln installiert werden muss. Auch die Zeit, die sonst für Wartung gebraucht wird, wird dadurch eingespart. Riva wird einmal auf einem Windows Server oder auf einer virtuellen Maschine installiert; entweder als Cloud (Saas) oder als On-Premise Lösung. Die Software bleibt auf dem Server und die Synchronisation passiert serverseitig. Die CRM und e-mail Daten (z.B. Aufgaben, Termine, e-mails, Anhänge usw.) von jedem User werden unabhängig von der Art seiner Hardware, seines Client und/oder seines Standortes synchronisiert.

Die Ergebnisse

Der Hauptgrund für die Implementierung von Riva bei Carlsberg Importers waren, dass ihre on-trade und off-trade Außendienstmitarbeiter, Manager und die Techniker, die für die Qualitätskontrolle verantwortlich sind, ihre Aufgaben und Kalendereinträge verlässlich, schnell, automatisch und beidseitig synchronisiert bekamen.

„Das Basis Set-up war professionell und wir wurden von dem Kundenservice von Riva – auch über die große Entfernung – gut angeleitet. Es dauerte lediglich zwei Stunden um die Synchronisation zwischen Salesforce und IBM fertig zu stellen.“, beschreibt Eric Samain, Information Systems Director von Carlsberg Importers. „Das einfache Set-up und die Zuverlässigkeit waren zwei der Hauptgründe, warum wir uns für Riva entschieden haben.“

„Wir sind auch sehr zufrieden mit dem Support bei Riva. Alles ist in der Knowledge Base gut dokumentiert und erklärt. Mit einer einfachen Suche bekommt man alle relevanten Informationen, die man benötigt innerhalb von Sekunden.“, sagt Mr. Samain.

Zukünftig wollen Carlsberg Importers ihre Integration von Salesforce und IBM Notes durch Riva auf noch mehr Mitarbeiter ausweiten und auch ihre e-mails zwischen CRM und IBM Notes synchronisieren.

Weitere Informationen zu Riva for Salesforce