Drittgrößter Rückversicherer der Welt setzt auf Riva zur sicheren Synchronisierung von Saleslogix mit Exchange

Die Hannover Rück, mit einem Bruttoumsatz von rund EUR 14 Milliarden, ist der drittgrößte Rückversicherer der Welt. Sie betreibt alle Sparten von Schadens-, Lebens- und Personenrückversicherungen und ist auf allen Kontinenten mit rund 2.400 Mitarbeitern präsent. Riva sorgt für Flexibilität während der gleichzeitigen Wahrung der Sicherheit für die Vertriebsagenten der Hannover Rück, die Saleslogix Daten mit Microsoft Exchange synchronisieren.

Überblick

Der internationale Rückversicherungssektor geht bis ins 14 Jahrhundert zurück und hat sich seither zu einer höchst spezialisierten Finanzdienstleistung entwickelt. Rückversicherung ist “Versicherung für Versicherungsunternehmen“; in anderen Worten eine “Versicherung der zweiten Stufe“.

Gegründet in 1966, schaut die Hannover Rück auf ein enormes Wachstum zurück und agiert heute inmitten der wichtigsten globalen Akteure im Bereich Rückversicherung. Die für die Versicherungsindustrie so relevanten Rating Agenturen haben die Hannover Rück als sehr starken Versicherer hinsichtlich des Financial Strength Ratings ausgezeichnet (Standard & Poor’s AA- “Very Strong” und A.M. Best A+ “Superior”).

Mit 2.400 Mitarbeitern weltweit und einem Bruttoumsatz von rund EUR 14 Milliarden, sind die schnelle Datenverarbeitung und das Datenmanagement auf dem höchst möglichen Level in Bezug auf Sicherheit verpflichtend. Dieses hohe Maß an Sicherheit gilt gleichermaßen für die Vertriebsaktivitäten der Hannover Rück, bei denen die Versicherungsmakler (Konsortialbanken) verhandeln und Versicherungsverträge schließen.

Um die Kommunikation mit Kunden effektiv und vollumfänglich administrieren zu können, nutzen die Vertriebsmitarbeiter der Hannover Rück Swiftpage Saleslogix als ihr zentrales Customer Relationship Management (CRM) System. Vertriebsagenten speichern auch einige Kontaktdetails, Kalender Aktivitäten und e-mails in Microsoft Exchange und Outlook. Die Hannover Rück setzt Riva zur sicheren und verlässlichen Synchronisierung von Saleslogix und Microsoft Exchange ein.

Die Herausforderung

Im Jahr 2013 hat die Hannover Rück Swiftpage Saleslogix für ihr globales Vertriebsteam ausgerollt. Global Concepts, ein in Deutschland, Neumarkt ansässiger Beratungsexperte für Saleslogix, half bei allen Aspekten des Saleslogix Implementierungsprojektes – vom Testen bis zur Einführung.
Eine verbreitete Herausforderung für alle CRM Projekte ist die Fragestellung wie Daten, die sich im CRM und e-mail System des Unternehmens befinden, integriert werden. Wenn die beiden Systeme nicht integriert sind, kann das zu Behinderungen der CRM Akzeptanz führen. Und wenn die Exchange und Outlook Integration nicht verlässlich oder kompliziert zu administrieren ist, kann dies ebenfalls zu CRM Problemen und Nutzerunzufriedenheit führen.

Die Vertriebsmitarbeiter und Versicherungsmakler der Hannover Rück kommunizieren mit potenziellen Kunden durch e-mail und speichern Kontaktinformationen, Termine und Aufgaben in ihr lokales Outlook Adressbuch, ihren Kalender und die Aufgabenliste. Im Rückversicherungsmarkt geht der Vertrieb mit langfristigen Kundenbeziehungen einher. Vertriebsmitarbeiter würden zum Beispiel aus Gewohnheit einige Kundeninformationen in Outlook speichern.

Nachdem die Hannover Rück Saleslogix implementierte, begannen die Vertriebsmitarbeiter Kundendaten direkt in das CRM einzugeben. Das Unternehmen benötigte jedoch immer noch einen Weg, um die CRM Daten zuverlässig mit Outlook (und bevorzugt mit Exchange) zu integrieren. Die Hannover Rück startete die Suche nach einer Lösung für die CRM und e-mail Integration, die ihre Saleslogix Synchronisierungsbelange lösen und gleichzeitig den sehr hohen Sicherheits- und Compliance-Regularien in der Rückversicherungsindustrie gerecht werden würde.

Die Lösung

Die CRM Berater von Global Concepts empfahlen Riva zur nahtlosen und bi-direktionalen Synchronisierung von Saleslogix mit Microsoft Exchange.

Riva synchronisiert Kontakte, Kalender, Aufgaben, e-mails, Opportunities, benutzerdefinierte Felder und Objekte zwischen Saleslogix und Exchange durch sichere HTTP und SSL verschlüsselte Verbindungen. (Riva nutzt keine OpenSSL Bibliotheken.) Riva kann zudem eingesetzt werden, e-mails automatisch oder manuell gegenüber Saleslogix Konten und Kontakten zu archivieren. Vertriebsmitarbeiter können Riva auch nutzen, um e-mails in Saleslogix Opportunities, Cases und benutzerdefinierte Objekte umzuwandeln.

Da Riva eine direkte, server-seitige Synchronisierung von Saleslogix und Exchange bietet, können die Vertriebsmitarbeiter der Hannover Rück ihre CRM Daten von allen Exchange

e-mail Clients und mobilen Endgeräten, eingeschlossen Outlook 2013 (und alle anderen alten Outlook Editionen), Outlook Web App (Webmail Client), Outlook für Mac und andere e-mail Anwendungen aus zugreifen. Aus einer mobilen Perspektive, bietet Riva online und offline Zugang zu Saleslogix Daten auf allen mobilen Exchange ActiveSync Geräten wie iPhone, iPad, Android und Windows Phone Smartphones und Tablets.

Global Concepts empfahl Riva wegen der Zuverlässigkeit und Konformität mit den strikten Sicherheitsanforderungen der Hannover Rück. Riva wird einmalig hinter der Firewall des Unternehmens installiert und somit müssen keine client-seitigen Outlook Plug-ins auf den Desktops, Laptops und mobilen Endgeräten der Nutzer installiert und administriert werden. Die Unternehmen begrüßen ebenfalls die Tatsache, dass Riva nahtlos mit mobilen Sicherheits- und Verschlüsselungs-Drittlösungen wie Good Technology, CipherCloud und MobileIron funktioniert, um einmal mehr fortschrittliche Sicherheitsoptionen für mobile CRM Nutzer zu schaffen.

Die Resultate

Die Konsorten der Hannover Rück arbeiten jetzt nahtlos mit Saleslogix, Outlook, ihren mobilen Endgeräten und Exchange.
Die Vertriebsmitarbeiter und Versicherungsmakler haben alle Kundeninformationen, wann und wo immer sie diese benötigen, schnell verfügbar. Historische Informationen sind ebenfalls auf den mobilen Endgeräten verfügbar.

Zusätzlich wurde Riva angepasst, um den maßgeschneiderten Integrationsanforderungen der Hannover Rück innerhalb Saleslogix, das die Informationsflüsse und Prozesse in der Vertriebsorganisation wiederspiegelt, gerecht zu werden. Beispielsweise liefert Riva einen benutzerdefinierten Filter, der automatisch Kontakte, Exchange Adressbücher basierend auf der Abteilung des Nutzers synchronisiert. Durch die angepasste Zuordnung von Kategorien, werden die Abteilungsfelder der Kontaktakten einer Kategorie im e-mail Client zugeordnet.

“Obwohl Riva für unsere Endnutzer nicht sichtbar ist, wurde es ein Schlüsselfaktor für die effektive und sichere CRM Nutzung,, sagt Dennis Schurbaum, Senior In-House Consultant und Projekt Manager für die Saleslogix Implementierung bei der Hannover Rück. “Rivas bi-direktionale und nahtlose Synchronisierung von Saleslogix und Exchange Informationen hat die Vertriebsagenten dazu befähigt viel effektiver mit Saleslogix zu arbeiten„.

“Das Setup und die Konfiguration von Riva war sehr problemlos. Wir arbeiteten mit dem Riva Team, um die Verbindungen zu erstellen, unsere Synchronisierungs-Policy aufzusetzen, zu lizensieren welche Nutzer synchronisiert werden und um die Anpassungen zu implementieren“ so Herr Schurbaum weiter.

Weitere Informationen